Ausbildung der Ehrenamtlichen

Ausbildung der Ehrenamtlichen

Auch eine Facette unserer Tätigkeiten. Einführung in die Altenpflege für die Ehrenamtlichen vor Ort. Durchführung im Rahmen der Kooperation mit dem Methodist Hospital Wenchi, geleitet von der Gemeindeschwester Cecilia Yeboah.

IMG_0660       IMG_0659    IMG_0663

Veranstaltungshinweise Mai 2017

Wir möchten noch auf zwei Termine im Mai hinweisen, denen wir teilnehmen, bzw. die wir mitgestalten:

Am 21. Mai sind beim Bonner Kultur- und Begegnungsfest Vielfalt! mit einem Stand vertreten, an dem man sich über unsere Arbeit informieren, und dabei ghanaische Küche geniessen kann:

Faltblatt Vielfalt! Das Bonner Kultur- und Begegnungfest

Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Am 26. Mai gestalten wir einen Vortrag und Diskussion im Rahmen Vortragsreihe “Flucht und Behinderung” des Netzwerks FBK (Flucht-Behinderung-Krankheit). Dabei geht es um Einblicke in das Gesundheitswesen und den Umgang mit Behinderung in Ghana.

Veranstaltungsort und Zeit: Haus Migrapolis – Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18,      Freitag, 26.05.2017 14 Uhr

Einladung zu Vortrag und Diskussion

Ghana Reise 2016

Zum zweiten Mal bereisten wir mit unseren Freunden Beatrice Remmert und Heini Staub vom AWO Kreisverband Wiesbaden Ghana, um uns über den Baufortschritt des Day care centers zu informieren und um weitere Massnahmen zu organisieren, die den Betrieb der Einrichtung betreffen. Es gelang uns, sowohl geeignetes Personal zu finden, als auch eine Kooperation mit dem Methodist Hospital ins Leben zu rufen, die uns bei der Ausbildung und beim Betrieb unterstützt.

Darüber hinaus konnten wir Beratungsstunden in Sachen Gesundheitsaufklärung, sowie Schulungen im richtigen Umgang mit Pflegehilfsmitteln abhalten.

Zu guter Letzt stand ein Besuch bei einem befreundetet Physiotherapeuten in Sunyani auf dem Programm, der auch eine kleine Werkstatt für Prothesen unterhält.

0001-88    0001-84   0001-86

Abstimmung mit der Gemeindeschwester Cecilia Yeboah und ihren Krankenschwestern über Ausbildung pflegender Angehöriger und der ehrenamtlichen Mitarbeiter, sowie Regularien zum Betrieb der Tagesstätte.

084-min     065-min     064-min  063-min     0001-62     0001-590001-58     0001-56_2     0001-55_2                                  0001-54_2     0001-53

Auch der Umgang mit dem Rollator will gelernt sein. Dazu kommen Beratungsgespräche.

0001-108 0001-112 0001-118  0001-114 0001-118     wp_20161118_11_16_56_pro  wp_20161118_11_17_43_pro 

Bilder vom Bau und nachfolgend sieht man auch, dass wir unsere Spendenfliesen aus dem Benefiz Buffet endlich aufhängen konnten.

wp_20161118_17_30_32_pro

 

Aktivitäten 2015

In den nachfolgenden PDF Dateien befinden sich Informationen über die von uns betreuten Personen und wie wir bisher erfolgreich helfen konnten:

Mobilität durch Rollstuhl :             Aktion Rollstuhl

Schwerpunkt Hygiene:                 Toiletten

Einfache Gehilfen:                        Rollatoren   Walker_stick

Und hier zur Erinnerung noch einmal das Tagesstätten Projekt:

day-care-center-flyer_seite1day-care-center-flyer-_seite2

Ausbau day care center Ghana Reise 2015

Mittlerweile sind die ersten 3 Räume (Ruhezimmer, Aufenthalts/Veranstaltungsraum) fertig gestellt. Der nächste Schritt ist nun die Toilettenanlage. Damit könnte dann der Betrieb mit ersten kleinen Veranstaltungen beginnen. Damit es aber soweit kommt, sind wir auf weitere Spenden angewiesen. Daher an dieser Stelle die Bitte um Unterstützung. Jede Zuwendung ist willkommen.

Darüber hinaus konnten dieses Jahr wieder reichlich Rollstühle und Rollatoren an bedürftige Alte verteilt werden, die wir noch vom letzten Mal eingelagert hatten. Dabei wurden wir wieder mit bewegenden Schicksalen konfrontiert. Viele leiden unter Vereinsamung oder Vernachlässigung durch Imobilität.

IMG_1378                IMG_1380

Hier aktuelle Bilder vom Bau:

IMG_1478        IMG_1441    IMG_1443

IMG_1447      IMG_1445    IMG_1457

Baufortschritt

September 2015

Nach langer Zeit mal wieder ein paar Bilder von der Baustelle: Das Dach ist fertig, der Innenausbau hat begonnen. Im Oktober / November brechen wir wieder zur Besichtigung auf nach Ghana. Auch im nächsten Jahr wird es wieder eine Reise geben. Es sei noch einmal daran erinnert: wir bieten Interessierten gerne an, uns zu begleiten. Vor allem für Physiotherapeuten bietet sich eine einmalige Erfahrung.

IMG_1102       IMG_1096      IMG_1095

 

Ghana Reise November 2014

Am 8. November war es endlich wieder soweit. Es ging für fast vier Wochen nach Ghana. Dabei wurden wir 10 Tage lang begleitet von Beatrice Remmert und Wolfgang Stasche vom AWO Kreisverband Wiesbaden, die uns bei der konzeptionellen Gestaltung des Projekts unterstüzen. Das Programm war entsprechend gut gefüllt mit Begegnungen, Besichtigungen und Besprechungen.

So trafen wir in Accra den Abgeordneten des District Wenchi im Parlament House. Er gab uns einen interessanten Einblick in die Entwicklung des Landes. Ebenfalls in Accra konnten wir eine privat betriebene Altentagesstätte besichtigen. Wenn auch unser Ansatz ein anderer ist, so gab uns diese Begegnung die Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

In Wenchi konnten wir uns ein Bild vom Bau der Tagesstätte machen und zu unser aller Freude einen ordentlichen Spendenbetrag überreichen, so dass es nun mit dem Dach weiter gehen kann. Auch konnten wieder einige der Betreuten mit Rollatoren, Roll- und Toilettenstühlen versorgt werden.

Darüber hinaus wurden zwei Aktionen ins Leben gerufen, die der Aufklärungsarbeit unter der Jugend dienen sollen. Dabei handelt es sich um Vorträge in Schulen und eine Initiative des Methodist Hospitals, die Jugendliche zu motivieren, sich um eine alte Person in ihrer Nachbarschaft zu kümmern. Das soll mit Hilfe der ortsansässigen Kirchen verbreitet werden. Zu unser aller Freude gab es das Angebot unser Begleiter,  im Sommer dieses Jahres eine Altenpflegerin aus Wenchi nach Wiesbaden kommen zu lassen, damit sie sich hier über die Betreuungsangebote für Seniorinnen und Senioren informieren kann.

Zuletzt gab es noch eine Begegnung mit einem pensionierten Physiotherapeuten, der in Sunyani ein Rehabilitationzentrum mit Werkstatt betreibt und der sich sehr erfreut über unsere Arbeit zeigte und gerne mit uns kooperieren möchte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA       OLYMPUS DIGITAL CAMERA